Zur Zeit wird gefiltert nach: Ortsverband Kaltenkirchen

Danke!

DIE LINKE sagt Danke an alle 13237 WählerInnen im Wahlkreis 8 zum Deutschen Bundestag. Mit 6,9% haben wir ein deutliches Plus im Vergleich zur letzten Bundestagswahl (5,1%) und zur Landtagswahl 2017 (3,8%) erreicht. Das lässt uns optimistisch auf die Kommunalwahl im nächsten Jahr schauen. Unter diesen Bedingungen unser Ergebnis auszubauen, kann nicht nur Bundestrend sein. Die gute Arbeit der Kreistagsfraktion in Bad Segeberg, der Fraktion in Norderstedt (7,7%) und der GenossInnen um den Stadtvertreter Danny Blechschmidt in Kaltenkirchen (8,5%), wird offenbar wahr genommen.


Und ich sage persönlich Danke, an alle tapferen WahlkämpferInnen, die sich gegen die „da-kann-man-ja-doch-nichts-machen“ Stimmung auf der Straße gestemmt haben, die mit Info-Ständen unsere Politik an die WählerIn gebracht haben, die Plakate auf- und nun wieder abhängen mussten, Danke an alle, denen Politik nicht egal ist und die daran glauben, das wir gemeinsam etwas verändern können.


Aber auch bei uns ist der Rechtsruck angekommen, die AfD hat die Protestwähler abgegriffen und wird uns sicher auch noch zur Kommunalwahl im nächsten Jahr beschäftigen. Nehmen wir den Kampf an, kämpfen wir weiter für eine freie und solidarische Gesellschaft, in der Toleranz und nicht Hass als Wert der Maßstab ist, in der die Hilfe für den Schwachen das „Recht des Stärkeren“ überwindet.


Miro Berbig

Kreisvorsitzender

Nachrichten aus Kreis,
Gemeinden und Fraktionen

27. April 2013 Danny Blechschmidt Kreisverband Segeberg/Ortsverband Kaltenkirchen/Kommualpolitik

Kein Bedarf für sozialen Wohnungsbau in Kaltenkirchen?

Sozialer Wohnungsbau ist dringend geboten

Der OV-DIE LINKE Kaltenkirchen musste zur Kenntsniss nehmen, dass es nach der Auffassung des Bürgermeisters, keinen weiteren sozialen Wohnungsbau in Kaltenkirchen bedarf. Zudem haben alle Parteien in der Stadtvertretung, dass Neubauprojekt an der Süderstraße mit 9 reinen Wohnblocks, wovon keine als Sozialwohnungen geplant sind, einstimmig... Mehr...

 
3. April 2013 Ortsverband Kaltenkirchen/Kreisverband Segeberg/Kommualpolitik

Nur wer die Linke wählt, wählt sich selbst! „ Wir für Kaltenkirchen“

Jetzt ist es amtlich! Unter dem Motto: „Wir für Kaltenkirchen - nur wer Die Linke wählt, wählt sich selbst“, tritt der OV-Die Linke Kaltenkirchen am 26.05.13 für die Wahl zur Stadtvertretung bei der Kommunalwahl an. Jetzt ist es amtlich! Unter dem Motto: „Wir für Kaltenkirchen - nur wer Die Linke wählt, wählt sich selbst“, tritt der OV-Die Linke... Mehr...

 
24. Februar 2013 Ortsverband Kaltenkirchen/Kreisverband Segeberg/Kommualpolitik

Kaltenkirchener Stadtvertreter verabschieden sich vom Sozialen Wohnungsbau

Staro1, wikipedia.de

Mit Entsetzen musste der OV-Die Linke Kaltenkirchen zur Kenntsniss nehmen, dass die Begeisterung des Bau- und Umweltausschusses über das Projekt des Neubaus an der Süderstraße mit neun reinen Wohnblocks mit Ein- bis Vier Zimmerwohnungen, wovon keine als Sozialwohnungen ausgewiesen sind, einstimmig entschieden wurde. Einige werden zudem noch als... Mehr...

 
9. Februar 2013 Ortsverband Kaltenkirchen/Kreisverband Segeberg/Kommualpolitik

Kaltenkirchener Linken appellieren an den Bürgermeister Hanno Krause, den Kreispräsidenten Zylka zum „Handeln“ aufzufordern

KZ Kaltenkirchen, Fundamentreste der Latrinen- und Waschraumbaracke, Herzstück der Gedenkstätte. Einzige Originalreste des ehemaligen Lagers. Quelle:  Wurly-hh at de.wikipedia

In der Region um Kaltenkirchen errang die NSDAP schon vor 1932 bei den Reichstagswahlen 78,7% - dies ist der Homepage der Gedenkstätte Kaltenkirchen zu entnehmen. Im Dezember 1932 hob der Segeberger Kreistag den Landrat Waldemar von Mohl ins Amt (NSDAP Mitgl. Nr. 3948050), dass er bis Mai 1945 inne hatte. Mehr...

 

Treffer 21 bis 24 von 36

Nachrichten aus dem Landesverband